Eisbergweg

Beschreibung

Der Eisbergweg verbindet die Pliensauvorstadt und den Zollberg. Seit 2017 ist er gesperrt – angeblich aus Sicherheitsgründen. Da der Alicensteg mit der anschließender Treppenanlage ebenfalls gesperrt ist, bleibt Fußgänger*innen zwischen Innenstadt und östlichem Zollberg nur die unattraktive und verkehrsreiche Strecke über die Zollbergsteige.

Die Sperrung von Eisbergweg und Alicensteg hat auch Konsequenzen für eine Etappe des Hauptwanderwegs 3 des Schwäbischen Albvereins, die zugleich Teil des Jakobswegs ist. Der Fernwanderweg führte ursprünglich über den Alicensteg und die anschließenden Treppen am Hang entlang Richtung Hammerschmiede und Berkheim. Nun wird er – zwischen Betonmauern und Leitplanken – direkt entlang der B 10 umgeleitet.

Maßnahmen

Im Jahr 2020 soll der Eisbergweg wieder eröffnet werden, aus Kostengründen nur als unbefestigter Waldweg (siehe Eßlinger Zeitung vom 26.6.2018). In diesem Zuge will die Stadt für 150.000 Euro zugleich die Eisberg-Staffeln hinunter zum Alicensteg entfernen. Dabei ist umstritten, ob der Steg tatsächlich abgerissen werden muss oder nicht doch erhalten werden kann.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.